Da ich eine Vielzahl verschiedener Euphorbien zusammen im Gewächshaus stehen habe, kommt es selbst geernteten Samen und Bestäubung durch Insekten oft zu interessanten Kreuzungen. Ich persönlich finde das sehr spannend und freue mich über evtl. neue Erscheinungsbilder alt bekannter Arten. Wer sich nur für Reinformen interessiert, sollte Pflanze in meinem Shop mit der Angabe Hybr. nicht kaufen.

In dieser Bildergalerie werde ich nach und nach einige dieser Kreuzungen zeigen.

Falls Sie an einem Steckling der einen oder anderen Art interessiert sind, können Sie mich gerne anschreiben.

Die Bilder 1-8 zeigen einen schöne Hybride von Euphorbia ambovombensis. Diese hat glatte Blätter und ein deutlich schnelleres Wachstum. Hat nach 4 Jahren schon ein sehr großen Caudex bekommen. Die folgenden Bilder zeigen diese und ähnliche Arten als 1 jährige Sämlinge.

Eine interessante Euphorbia milii hybr., die innerhalb von 3 Jahren zu einer schönen Pflanze mit interessanten Blüten herangewachsen ist. Die letzten 7 Bilder sind nochmal 2 Jahre später kurz vor einen Rückschnitt im Mai 2021.

Eine weitere interessante Euphorbia milii Hybride mit weiß-roten Blüten. Hier ist bestimmt eine Thai Hybride mit großen Blättern und Blüten beteiligt. Die letzten 6 Bilder sind nochmal 1 Jahr später, Blüten haben noch einen intensivere rote Umrandung bekommen, geht in Richtung Thai Hybr. Tropic Crown und Ashish, nur etwas andere Farbaufteilung. Und der Stamm bzw. die Dornen sind nicht typisch wie bei milii Arten, geht die eher in Richtung Euphorbia lophogona.  Auf jeden Fall eine tolle Pflanze, zu der es sicherlich auch mal Stecklinge gibt.

Euphorbia milii rote Blüte x Euphorbia delphinensis. Die aktuellen Bilder vom März 2021 zeigen die weitere Entwicklung und die frisch in einen schwarzen Topf gesetzte Pflanze. Ist meiner Meinung nach auch ein schöner Kontrast die grünen Blätter und der schwarz Topf.

Euphorbia delphinensis x Euphorbia rote Blüte. Die letzten 5 Bilder sind nochmal 12 Monate später im Dezember 2020, wird immer schöner der Sämling.

Euphorbia milii weiß Hybr. vermutlich mit der rot blühenden Art die daneben steht, auch wieder eine schöne neue Farbkombination, die Bilder 5-10 sind 1 Jahr später, hat sich schön entwickelt und zeigt eher eine Mischung mit einer Art mit dickerem Stamm. Die Bilder 11-19 sind noch ein paar Monate später im Juni 2021 mit Blüten in verschiedenen Stadien von gerade aufgehender bis zu einer befruchteten Blüte mit Samenkapseln.

Der schöne 2-jahrige Sämling ist eine Euphorbia antafikiensis hybr. mit ganz neuer Blütenform. Das Original hat kleine rosa Blüten und hier sind es etwas 2 cm große weiße Blüten. Bei den Hybriden ist bisher fast immer eine neue interessante Blütenform/Farbe heraus gekommen. Kleine Sämlinge können im Shop erworben werden.

Sie Samen dieser Pflanze stammen von meiner Euphorbia umbraculiformis, wobei von der Art nichts zu sehen ist, da diese dornenlose Stämme und ovale Blätter hat. Die Blüten haben eine schön gelb-beige Färbung mit einem leichten Rotstich an den Rändern. Von den Blättern und Blüten geht es mehr in Richtung meiner Euphorbia milii v. longifolia. Die Blüten haben jetzt bei der älteren Pflanze und wenn sie selbst schon älter sind noch eine tolle rote Farbeinmischung entwickelt.

Euphorbia geoldii gekreuzt mit Euphorbia viguieri oder cap-saintemariensis

Euphorbia horombensis hybr. mit gelben Blüten. In wie weit die typische große Anzahl an Cyathien pro Blütenstiel (bis zu 32) erreicht wird, kann man wohl erst sehen, wenn der Sämling noch größer ist, bin mal gespannt. Ähnliche Sämlinge mit noch nicht bestimmter Blütenfarbe finden Sie im Shop unter Euphorbia! Je älter die Pflanze wird desto mehr Einzelblüten bekommt ein Blütenstand, aktuell kommt eine Knospe mit 8 Blüten, werden hoffentlich mal noch 32 wie bei der Original horombensis.

Euphorbia milii v. tenuispina hybr., ein schöner Sämling der ziemlich nah ans original ran kommt, nur eine etwas andere Blütenform und intensivere Mitte ist zu erkennen (Vergleich letzte 2. Bilder sind vom Original). In wie weit sich der typische Caudex entwickelt bleibt noch abzuwarten.

2 verschieden Euphorbia horombensis Hybriden, bei denen Euphorbia pauliana, lophogona, aureo-viridiflora oder ähnliches mit drin ist. Hier warte ich noch auf die Blüten und weitere Entwicklung. Der größere  Sämling hat jetzt im März 2021 das erste Mal geblüht und eine tolle neue Blütenfarbe entwickelt. Die Bilder zeigen die Entwicklung bis zur völligen Öffnung der Blüte.

Eine schöne Hybride mit gelben Blüten, die von einer weiß blühenden Euphorbia milii abstammt. Anfangs sind die Blüten eher noch grünlich weiß und im Alter dann mehr gelb. 

Eine Euporbia gottlebei Hybride mit dickeren Blättern, Ästen und größeren Blüten. Vermutlich eine Kreuzung mit einer Euphorbia milii Thai Hybride oder Euphorbia horombensis. Mal sehen wie sie sich weiterentwickelt, die ersten 8 Bilder sind vom März 2021. Danach folgen 2 Bilder vom Original.

Ein kleine Zusammenstellung einiger Hybriden aus verschiedenen Madagasksar-Euphorbien. Sehr schöne Farbvielfalt.

Hier noch eine Hybride der weißblühenden Euphorbia milii. Blüten sind zwar noch immer weiß, aber wesentlich schmäler und spitziger als das Original (siehe Bild 7). Auch die Blätter sind viel schmäler und sie verzweigt sich viel schneller.